Dein Online-Business Kick

instagram anleitung Blätterst du gern in der Gala, während du beim Frisör sitzt, um den letzten Tratsch von Heidi und Lady Gaga zu lesen und zu sehen, wo die im Urlaub so rumhängen?

Ist völlig ok, wenn du jetzt ja sagst, wir sind ja unter uns.

Was hat diese Frage mit Instagram zu tun?

Instagram ist die Gala für Normalos (obwohl du hier natürlich auch Heidi und Lady Gaga findest.)

Die Faszination von Instagram lässt sich am besten so beschreiben:

Berühmte und gar nicht berühmte Leute lassen dich an ihrem Leben teilhaben. Die fotografischen Momentaufnahmen erinnern an gute alte Familienfotoalben. Und sind vielleicht gerade deshalb (in den meisten Fällen) viel authentischer als hochglanzpolierte Gala-Fotos.

Und genau das macht Instagram so spannend für uns Unternehmer.

Leider machen es viele Unternehmen falsch und setzen Instagram mit Facebook gleich.

Deshalb habe ich dir diese Instagram-Anleitung erstellt, mit der du gekonnt einsteigst und lernst, dein Unternehmen erfolgreich auf Instagram zu vermarkten.

Instagram: Die Anleitung mit der du vom Nobody zur coolen Marke wirst – Lesenswert! von @SandraHolze Klick für Tweet

Warum du Instagram nutzen solltest

Instagram ist perfekt dafür geeignet, eine persönliche und emotionale Beziehung zu deinen Fans und Kunden aufzubauen. Ein Foto aus deinem Leben sagt womöglich mehr über dich aus als ein langer Blog-Artikel. Ich schreibe trotzdem weiter 😉

Außerdem ist Instagram eins der schnellst wachsenden Netzwerke und an Beliebtheit zur Zeit kaum zu übertreffen.

2017 ist Instagram das Facebook von heute – Jan Firsching, futurebiz.de Klick für Tweet

  • 11% der deutschen Online-Nutzer sind mindestens einmal im Monat auf Instagram aktiv.
  • Es kommt noch besser, wenn deine Zielgruppe eher jünger ist: 26% der 14-29jährigen mit überdurchschnittlichem Einkommen tummeln sich hier. (GfK auf der Allfacebook Marketing Conference)
  • Instagram hat in Deutschland mehr Nutzer als mein geliebtes Twitter. (ARD-ZDF Online-Studie, via Futurebiz)

Instagram hat Suchtpotenzial, vielleicht so, wie Facebook vor vielen Jahren. Einmal angefangen, sind schnell 20 Minuten rum. Das zeigen auch die Statistiken.

  • Instagram-Nutzer sind besonders aktiv, was Kommentare und Likes angeht: Die Interaktionsrate ist 58x höher als auf Facebook. (Hootsuite)

Instagram gehört zu Facebook. Schon deshalb empfehle ich dir die Nutzung. Denn du kannst mit einem Klick deine schönen Instagram-Momentaufnahmen auch auf Facebook teilen.

Instagram einrichten

Um dich anzumelden, musst du ein Konto über die Handy-App erstellen. Öffne die App und klicke Registrieren. Melde dich mit deiner Email an oder mit deinem Facebook-Konto.

Persönliches Profil oder Unternehmensseite?

Ich empfehle dir, ähnlich wie auf Facebook vorzugehen. Bist du Coach, Berater oder hast ein anderes auf deine Person bezogenes Business, dann richte das Profil in deinem Namen mit deinem Profilbild ein.

Hast du einen Online-Shop, ein Restaurant, ein Unternehmen mit mehreren Mitarbeitern und stehst nicht als Person im Zentrum deiner Kommunikation – dann lege ein Profil mit Unternehmensnamen und Logo als Profilbild an. Der Vorgang ist derselbe: Du richtest ein persönliches Profil über die Instagram-App deines Handys ein.

6 Instagram-Regeln

1. Visualisiere deine Botschaft so schön es geht.

Nutze Instagram, um deine Marke, deine Werte, Persönlichkeit und Botschaft visuell zu vermitteln. Sieh es als Ergänzung zu deinem sonstigen Content im Blog, in Emails und anderen Netzwerken an.

Erfolgreiche Fotos auf Instagram

Instagrammer sind eine anspruchsvolle Zielgruppe, wenn es um das Visuelle geht.

Achte auf wirklich schöne Fotos bzw. nutze die Instagram-Filter, um deine Schnappschüsse aufzuwerten.

Es spricht nichts dagegen, dass du völlig unbearbeitete Schnappschüsse teilst. Bei Lady Gaga gehen die super, wenn du ähnlich bekannt bist, nur zu. Nein wirklich, ab und an ist das ok. Aber du wirst sehen: Je schöner dein Bild, umso mehr Aufmerksamkeit bekommt es.

Hier ein paar Tipps für schöne Bilder.

  • Teile um Gottes Willen keine langweiligen und generischen Stockfotos.
  • Öde und schlecht gemachte Grafiken mit Tipps, die auf Facebook vielleicht durchgehen, sind hier tabu. Hatte ich schon gesagt: Die Qualität deiner Bilder ist allesentscheidend?
  • Sei abwechslungsreich: Teile mal Fotos und mal Grafiken mit inspirierenden Sprüchen oder kleinen Tipps. Mehr zu den Inhalten später.

Instagram-Grafiken erstellen

Wenn du Tipps, Sprüche und Zitate teilst, nimm ein Foto oder schönen Hintergrund und packe dein Zitat oder Spruch als Text drauf.

Das geht zum Beispiel mit Canva. Hier kannst du gefundene Bilder hochladen und dann mit Text und Grafik versehen. Um diese dann auf Instagram zu teilen, musst du ein Tool wie Hootsuite nutzen.

Mit den Apps Wordswag und Instaquote kannst du die Bilder direkt im Handy bearbeiten und dann zu Instagram hochladen. Das macht Sinn, wenn du eigene Bilder nutzt.

Eine Collage aus mehreren Bildern direkt am Handy kannst du mit der Layout-App von Instagram erstellen.

Für mehr Abwechslung teile ab und an Collagen.

Für mehr Abwechslung teile ab und an Collagen.

Für perfekte Grafiken:

  • Erstelle die Grafiken in deinem Branding, damit man dich als Urheber wiedererkennt. Nutze deine Farben und Fonts. In Canva for Work kannst du deine Brandingvorgaben abspeichern. Das macht es unendlich einfacher.
  • Packe dein Logo und deine Webseite auf die Grafik
  • Nutze kurze und leicht zu merkende Links für deine Lead-Magneten oder Aktionen. Packe diese auf deine Grafiken.

Instagram-Videos

Du kannst 15-Sekunden-Videos in Instagram aufnehmen und teilen. Hier ein paar Tipps:

  • Fällt dir ein superkurzer Tipp ein, den du in 15 Sekunden teilen kannst?
  • Funktioniert dein Video auch ohne Ton? Die Videos laufen im Autoplay auf lautlos. Je besser das ohne Ton zu verstehen geht, umso mehr haben deine Follower davon. Davon ausgenommen ist natürlich der 15-Sekunden Tipp.
  • Hab Spaß! Deine Videos sind der beste Ort, um deinen Humor mit der Welt zu teilen.

2. Sei persönlich und emotional.

Instagram ist mobil und damit sehr persönlich. Instagram ist nur als Handy-App so richtig nutzbar und das tragen die Leute den ganzen Tag mit sich rum.

Nutzer teilen hier Schnappschüssen aus ihrem Leben, sei es die Skyline, das Reisefoto oder Mittagessen. Als Unternehmer solltest du diesen Kontext respektieren.

instagram anleitung

Was bei mir auf Instagram gut läuft: 50% Persönliches (Hunde + Reisen), 50% Business (Wie und wo ich arbeite)

Richtig gute Instagram-Posts wecken Emotionen.

Frag dich immer, ob dein Post
nachdenklich macht,
Mitgefühl auslöst,
inspiriert,
motiviert oder
zum Lachen anregt.

Wenn deine Nutzer hinterher denken: “Du bist so cool, das will ich auch.” oder “Seh ich auch so, wir haben was gemeinsam.” hast du alles richtig gemacht.

Beachte,

  • Rein informative Posts, wie auf Facebook und Twitter hauen hier niemanden vom Hocker.
  • Behandle Instagram nicht wie Facebook, Twitter und andere Netzwerke, die sich eher für “offizielleres” Marketing eignen und wo von den Nutzern derart marketinglastige Inhalte akzeptiert werden.
  • Was wenn du Produkte verkaufst? Produkte zu teilen, ist kein Problem, wenn du sie als Schnappschüsse aus dem Alltag darstellst. Sterile Fotos aus deinem Online-Shop hingegen wirken wie Werbung.
Dunkin Donuts spricht die Sprache seiner Fans und teilt oft Bilder ohne Donuts

Dunkin Donuts spricht die Sprache seiner Fans und teilt oft Bilder, in denen die Produkte nebensächlich sind (wie hier der Kaffee)

3. Nutze die Bildbeschreibung

Der Text zum Bild wird von vielen vernachlässigt. Viele Leute lesen jedoch gern Text, auch wenn die Bilder hier die Hauptaufmerksamkeit bekommen. Dabei solltest du die Bildbeschreibung nutzen, um zusätzliche Information zu geben. Gerade wenn du Zitate und Tipps nutzt, ist hier ein erklärender Beisatz gut angebracht.

Handlungsaufforderungen, die zur Interaktion aufrufen gehören hier ebenso rein. Dazu gleich mehr.

Ohne Die Bildbeschreibung wäre dieser Post von Attila Hildmann nicht halb so motivierend.

Ohne Die Bildbeschreibung wäre dieser Post von Attila Hildmann nicht halb so motivierend.

4. Hashtags sind SEO auf Instagram

Ohne Hashtags geht gar nichts auf Instagram. Denn die sind der einzige Weg, damit deine Posts gefunden werden. Sieh es als SEO auf Instagram an.

Du willst dir eine Liste mit relevanten Hashtags erstellen, auf die du immer wieder zurückgreifen kannst. Befolge diese 3 Schritte:

  1. Überlege dir zuerst Schlüsselbegriffe, die deinen Content beschreiben. Bei mir wären das Social Media Marketing, Blogging, Email-Marketing, Erfolg, Online-Marketing, ortsunabhängig arbeiten, Selbstständigkeit usw.
  2. Als nächstes finde passende Hashtags: Gehe zu Iconosquare und tippe oben in das Suchfeld deinen Suchbegriff. Jetzt bekommst du jede Menge Hashtags angezeigt.
  3. Wähle das Thema so genau und passend wie möglich. Je mehr Posts zum Hashtag bereits existieren, um so größer der Wettbewerb und umso schlechter deine Chancen gesehen zu werden. Statt dem allgemeineren #marketing würde ich also eher #internetmarketing oder #socialmediamarketing wählen.
Ergebnisse der Hashtagrechere "#marketing" - Die Zahl hinter dem Hashtag verrät die Anzahl der Posts.

Ergebnisse der Hashtagrechere „#marketing“ – Die Zahl hinter dem Hashtag verrät die Anzahl der Posts.

Wie du Hashtags richtig nutzt:

  • Wenn du Hahstags für Aktionen und Veranstaltungen verwendest, erkläre den Nutzern genau, was sie tun sollen bzw. welchen # sie verwenden sollen. Geh nicht davon aus, dass die Nutzer wissen, wie ein Hashtag funktioniert.
  • Übertreibe es nicht. Wenige Hashtags pro Bild reichen aus. 10 oder gar mehr können spammig rüberkommen. Als coole Marke hast du das nicht nötig!
  • Wenn du glaubst, viel hilft viel, dann pack die Hashtags in einen Kommentar zu deinem Bild. Dann bleibt die Bildbeschreibung gut lesbar.

5. Sei clever beim Link setzen

Der große Vorteil auf Instagram aus Nutzersicht ist das ablenkungsfreie Umfeld. Man blättert sich durch Fotoalben, ohne von Links abgelenkt zu werden.

Für dich als Unternehmer bedeutet das jedoch, du hast nur eine Möglichkeit, Leute auf deine Webseite zurück zu schicken.

Deine Profil-Beschreibung ist der einzige Ort, an dem du einen klickbaren Link platzieren kannst.

  • Erstelle eine knackige Kurzbeschreibung (du hast 150 Zeichen) zu dir und deinem Unternehmen und füge einen Link ein.
Erstelle eine aussagekräftige Beschreibung und füge einen Link ein.

Erstelle eine aussagekräftige Beschreibung und füge einen Link ein.

  • Aktualisiere den Link, wenn du auf eine bestimmte Aktion hinweisen willst, z.B einen Lead-Magneten, eine Challenge, ein Webinar, ein Angebot.
  • Wenn du gelegentlich Links auf deinen Blog oder deine Webseite teilst, kannst du das auch in der Bildbeschreibung. Da dieses jedoch nicht linkende Links (sagt man das so?) sind, sollten diese kurz und einprägsam sein.
instagram anleitung

Kryptische Kurzlinks funktionieren gar nicht, weil sie nicht klickbar sind. Nutze einfache Links oder verlinke nur aus deiner Profilbeschreibung.

6. Beziehe Instagrammer mit ein

Je besser du es schaffst, die Nuzter zu aktivieren, umso höher deine Interaktionsrate und umso größer die Reichweite deiner Posts. Ein paar kleine Dinge helfen dir schon dabei, wirklich aktiv ins Gespräch zu kommen.

Wie in jedem Netzwerk gilt: Wenn du etwas haben willst, musst du konkret darum bitten.

Damit du jedoch nicht wie eine Nervensäge rüberkommst, solltest du nicht in jedem Post um eine Aktion bitten, bzw. in deinen Bitten abwechslungsreich sein.

1. Stell ab und an eine Frage.

Fragen lösen unmittelbar eine Reaktion aus, umso erstaunlicher, dass so wenige Marken und Unternehmer damit auf Instagram arbeiten.

Online-Versand Boden nutzt lustige Fragen, um mit seinen Followern ins Gespräch zu kommen.

Online-Versand Boden nutzt lustige Fragen, um mit seinen Followern ins Gespräch zu kommen.

2. Bitte um ein Like

Du kannst Nutzer bitten, das Herz zu klicken oder noch cleverer:  “Doppelklicke das Bild, wenn du zustimmst.”

Bitte um einen Doppelklick. Das ist die Abkürzung für ein Like.

Bitte um einen Doppelklick. Das ist die Abkürzung für ein Like.

3. Erwähne andere Instagram-Nutzer

Wenn angebracht, erwähne andere Instagrammer zum Beispiel in deiner Bildbeschreibung oder im Kommentar. Tippe @ und dann deren Nutzernamen.

Bitte Nutzer darum, Freunde zu taggen, denen das auch gefallen könnte. Das ist eine sehr effektive Strategie schnell mehr Reichweite aufzubauen. Allerdings wäre ich damit sparsam, damit du nicht als Spammer und Bettler rüberkommst.

4. Teile Beiträge anderer Nutzer

Mit der Repostapp kannst du ganz einfach fremde Inhalte teilen. Auf Instagram selbst geht das nämlich nicht. Und weil du nett bist, erwähnst du deren Nutzernamen. Dafür tagge den Nutzer, in dem du seinen Nutzernamen hinter ein @ stellst. Noch netter ist es, wenn du vor dem Teilen um Erlaubnis bittest.

Neckermann Reisen teilen regelmäßig Fotos ihrer Follower.

Neckermann Reisen teilen regelmäßig Fotos ihrer Follower.

Denkanstöße für deine Instagram-Inhalte

Um eine erste Idee zu bekommen, welche Inhalte erfolgreich laufen könnten, befolge diese 2 Schritte:

  1. Schau dir an, welche Inhalte deiner Wettbewerber und von Leuten aus deiner Branche besonders erfolgreich sind.
  2. Finde heraus, welche Inhalte deine Zielgruppe am liebsten teilt. Dieser Schritt ist fast noch wichtiger als Schritt 1. Verbringe nicht zu viel Zeit mit der Wettbewerbsanalyse, sonst läufst du Gefahr, deren Inhalte zu kopieren. Überleg dir stattdessen, was deine Wunschkunden gern von dir sehen möchten.

Du bist dir immer noch nicht ganz sicher? Kein Problem, leg einfach los. So lernst du immer noch am schnellsten, was deine Leute am spannendsten finden.

Motivation und Inspiration

Sprüche klopfen auf Instagram funktioniert genauso gut wie auf Facebook. Leute lieben Zitate und Motivation. Solang dabei das Bild gut aussieht und der Inhalt zu deiner Botschaft passt, kannst du nichts falsch machen.

Statt jedoch die immerselben Zitate zu teilen, überleg dir lieber eigene. Die bringen deine Person oder Marke sowieso viel besser rüber.

Rezepte und Tipps

Natürlich kannst du auch kurze Tipps teilen – so lange die Grafik richtig schön ist. Du kannst deinen Tipp auch in ein kurzes Video packen.

Ein sehr effektiver Weg, ein Rezept zu teilen

Ein sehr effektiver Weg, ein Rezept zu teilen

Kulissenblicke

Teile Einblicke hinter die Kulissen und kleine Momentaufnahmen aus deinem Unternehmen und Unternehmerleben. Zeig dein Leben, wer du bist, was du machst.

Dir fällt nichts ein?

Hier ein paar Ideen: Zeige deine Mitarbeiter, dein Büro, deinen Bürohund, wo und wie du arbeitest, deinen Weg zur Arbeit, Veranstaltungen, die du besucht hast…

glückliche Kunden

Nichts verkauft besser, als Kunden zu Wort kommen zu lassen. Weil wir hier auf Instagram sind, willst du Fotos mit oder von Kunden teilen. In dem Beispiel hier hat Lieblinge das Foto einer glücklichen Kundin mit den neuen Schuhen geteilt.

 

instagram kunden zeigen

Teile Persönliches

Wenn Heidi und Lady Gaga auf Instagram nur Dinge über sich teilen ist das ok. Wenn du kein Promi bist, halte dich lieber an die Regel: Denk zuerst an deine Fans und Kunden und teile zwischendrin Persönliches.

Dein Business Kick

Hol dir
den wöchentlichen Online-Business Kick in dein Postfach
Los geht's

Wenn du Coach bist und ausschließlich Fotos vom Abendessen und Hundespaziergang teilst, ist das ganz nett (hab ich lang so gemacht). Das bringt dir nur wenig für deine Business-Bekanntheit.

Außerdem sollte sich nicht alles um dich drehen! Die Person auf Parties, die nur über sich redet, mag niemand…

Wie viel Privates und wie viel Geschäftliches ist nun ok zu teilen?

Ganz einfach: Mach keine Wissenschaft draus, die Grenze auf Instagram ist sowieso fließend. Wenn du von einem Konferenzbesuch einen Schnappschuss teilst, ist der dann privat oder geschäftlich?

Wenn du von deinem ersten Marathon eine Aufnahme zeigst und dein Erfolgsgeheimnis verrätst, kann das für deine Coachingkunden auch spannend sein.

Tipp: Denk daran, von allem was in deinem Business passiert, Fotos zu machen. Selbst wenn du die nicht sofort auf Instagram teilst.

Dranbleib-Tipp: Plane im Voraus!

Damit du dranbleibst und dein Instagram-Profil nicht nach wenigen Wochen wieder einschläft, plane deine Beiträge im Voraus. Ich nutze dafür Hootsuite.

Hootsuite eignet sich bestens, um Beiträge zu kommentieren und eigene Beiträge vorauszuplanen.

Hootsuite eignet sich bestens, um Beiträge zu kommentieren und eigene Beiträge vorauszuplanen.

Du planst deine Beiträge im Dashboard und zur eingestellten Zeit bekommst du eine Benachrichtigung auf deinem Handy, dass der Beitrag geteilt werden kann. Das wirkt vielleicht umständlich, geht aber ganz fix. Es gibt noch keinen anderen Weg, Beiträge für Instagram zu automatisieren.

Tipp: 1 bis 2 Posts am Tag sind ein guter Richtwert. Mehr wirst du sowieso kaum schaffen 😉

So gewinnst du Follower auf Instagram

Follower kommen von allein, wenn du tolle Inhalte teilst und Instagrammer mit einbeziehst. Außerdem solltest du die Welt wissen lässt, dass du jetzt auf Instagram bist. Lade Fans aus Facebook ein, dir in Instagram zu folgen.

Hier ein zusätzlicher Tipp:

Verknüpfe dein Instagram-Profil mit Facebook.

So kannst du deine Instagram-Posts auch auf Facebook teilen. Ob im Profil oder auf der Seite – musst du entscheiden, es geht nur eins. Die Verknüpfung macht auf alle Fälle Sinn, wenn deine Instragram-Posts aus deiner Sicht Facebook-tauglich sind. Wenn du sowieso ab und an etwas persönlicheres auf Facebook teilen willst, nimm dafür einfach einen Instagram-Post.

Instagram-Posts auf Twitter zu teilen, macht keinen Sinn, denn die Bilder werden bei Twitter als Link dargestellt und verlieren ihre Wirkung.

Deine nächsten Schritte auf Instagram

Lass dich von der Länge der Instagram-Anleitung nicht einschüchtern. Letztlich gilt auf Instagram dasselbe wie für allen Content, den du teilst: Geh von deinem Wunschkunden aus und teile Dinge, die ihm gefallen. Nur auf Instagram darfst du viel persönlicher, privater und schöner (visueller) sein.

  1. Richte dein Profil ein und erstelle eine Liste mit Inhalten und Fotos, die du teilen könntest.
  2. Teile deinen ersten Post und plane weitere auf Hootsuite ein.
  3. Hab Spaß und schau, was die anderen machen!

Bist du schon auf Instagram? Wenn ja, was teilst du dort? Sag’s im Kommentar und verlinke dein Instagram-Profil. 

10 Schritte Fahrplan

Hol dir jetzt den 10-Schritte Fahrplan

Vielen Dank für dein Interesse! Bitte prüfe deinen Posteingang und bestätige noch deine Email-Adresse.

10 Schritte Fahrplan

Hol dir jetzt den 10-Schritte Fahrplan

Vielen Dank für dein Interesse! Bitte prüfe deinen Posteingang und bestätige noch deine Email-Adresse.

10 Schritte Fahrplan

Hol dir jetzt den 10-Schritte Fahrplan

Vielen Dank für dein Interesse! Bitte prüfe deinen Posteingang und bestätige noch deine Email-Adresse.

Magnetische Blog-Inhalte

Hol dir den Blog-Leitfaden mit 7 Ideen für kundenanziehende Blog-Themen. Zusätzlich erhälst du meinen wöchentlichen Online-Business-Kick per Email, von dem du dich jederzeit mit einem Klick abmelden kannst.

Vielen Dank für dein Interesse! Bitte prüfe deinen Posteingang und bestätige noch deine Email-Adresse.

Wie dein Blog zum Kundenmagnet wird

Mein Gratis Leitfaden zeigt dir…

  • mit welchem Blog-Inhalten du tatsächlich Kunden gewinnst
  • wie du mehr Leser anziehst, die später zu deinen besten Kunden werden
  • wie du spielend Blog-Inhalte für ein ganzes Jahr erstellst

Vielen Dank für dein Interesse! Bitte prüfe deinen Posteingang und bestätige noch deine Email-Adresse.